Das perLen-Projekt (personalisierte Lernkonzepte in heterogenen Lerngruppen) untersucht Unterricht und Lernkulturen in Schulen, die sich an „personalisierten Lernkonzepten“ orientieren. Es handelt sich dabei um Schulen, die stark auf individualisierende und kooperative Formen des Lernens und adaptive Lernunterstützung setzen, und deren Unterrichtsorganisation teils deutlich von klassischen Mustern abweicht. Personalisierte Lernkonzepte als Antwort auf heterogene Lerngruppen haben sich an vielen Schweizer Schulen aus der Praxis heraus entwickelt.